Neubau - So planen Sie die Kosten für Ihren Hausbau richtig

Sie sind der stolze Eigentümer eines Grundstückes und planen nun einen Neubau oder suchen noch eine geeignete Liegenschaft? Wir, als Ihr Makler des Vertrauens, unterstützen Sie gern auch dann, wenn es um Neubauten geht. Egal ob Sie diese nun selbst nutzen oder erfolgreich vermieten möchten.

Planung - Neubau

Zu Beginn Ihres Neubauprojektes sollten Sie sich Gedanken darum machen, welche Arbeiten Sie in Eigenleistung bewerkstelligen können und wann es mehr Sinn macht einen Fachmann zu engagieren. Natürlich ist es kostengünstiger, möglichst viele Aufgaben in Eigenregie zu erledigen. Allerdings ist dies nicht immer möglich: bei allen Arbeiten, die die Elektrik, den Rohbau oder die Sanitär- und Heizungsanlagen betreffen ist es sinnvoller, Profis zu beauftragen. Dies ist zwar teurer, erspart Ihnen aber im Zweifelsfall eine Abstrafung durch die Bauaufsichtsbehörde, wenn Bau- und Installationsvorschriften aus Nichtwissen missachtet werden.

Als Bauherr bietet es sich an Arbeiten wie den Innenausbau, z.B. Malerarbeiten und die Gestaltung der Außenanlage selbst zu übernehmen.

Wer trägt die Kosten? Finanzierungsmöglichkeiten für den Hausbau

Ein Hausbau ist ebenso wie ein Immobilienkauf mit zahlreichen Kosten verbunden – egal, ob Sie sich dafür entscheiden, möglichst viel selbst zu erledigen oder alles den Händen von Fachleuten überlassen. Die Kosten übersteigen oftmals die eigenen Vermögenswerte und erfordern einen gut durchdachten Finanzierungsplan.

Finanzierung - Hausbau
Baunebenkosten

Die bei einem Hausbau anfallenden Kosten beinhalten weitaus mehr, als nur den Verkaufspreis und fallen während aller Phasen des Projekts Neubau an. Insgesamt können die Baunebenkosten bei einem Hausbauprojekt zwischen 15 und 20 Prozent der Gesamtkosten betragen. Um Sie davor zu bewahren, die Kosten zu unterschätzen und Ihre Finanzierung zu knapp zu planen, haben wir Ihnen eine Übersicht über anfallende Kosten aufgestellt.

Wann fallen welche Baunebenkosten an?

Bereits beim Grundstückskauf fallen Kosten an, die durch den Grundbucheintrag, die damit verbundene Beauftragung eines Notars und die Grunderwerbssteuer entstehen.

Während der Bauvorbereitung müssen u.a. Baugenehmigungen bezahlt werden, Prüfstatiker beauftragt werden und Sie sollten nicht vergessen, sich um den Baustrom zu kümmern. Planen Sie auch diese Kosten von Anfang an ein!

Sobald die eigentlichen Bauarbeiten begonnen haben, sollten Sie die Kosten für die Bauzinsen im Auge behalten und auch das Honorar des Architekten nicht vergessen. Auch die Bauhaftpflichtversicherung will bezahlt werden.

Für einen erfolgreichen Hausbau ist es wichtig, die Baufinanzierung möglichst genau zu planen und die anfallenden Kosten im Blick zu behalten.

Lassen Sie sich bei Ihren Umbau- und Neubauprojekten von uns unterstützen und profitieren Sie von unseren Branchenkenntnissen und unserem Fachwissen. Gerne treten wir als Ihre Vertretung auf der Baustelle auf und nehmen Ihnen sämtliche Arbeiten ab.

Mit uns an Ihrer Seite können Sie entspannt Ihrer Traumimmobilie entgegensehen!

Baunebenkosten